Zum Dorfplan
© Hassia Judaica
Hier ruht

ein redlicher und aufrichtiger Mann, er wandelte untadelig und tat Rechtes: gottesfürchtig (war er): Lehman,
Sohn des Joseph ha-Levi.
Er starb am 3. Cheschvan 5670
( = 18.10.1909)

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.
Rückseite des Grabsteins von Lehmann Rosenbaum (1842 - 1909) mit dem hebräischen Text der sog. Eulogie auf dem jüdischen Friedhof in Baumbach. 
  
Grabstein von Minna Rosenbaum (01.06.1853 - 02.09.1916) Mutter von Josef Rosenbaum II und Ehefrau von Lehmann Rosenbaum, dessen Grabstein mit der gleichen äußeren Form unmittelbar neben dem ihres 1909 verstorbenen Ehemannes steht.