Zum Dorfplan
© Hassia Judaica
Schon 1933 hatte Joseph Stiefel nach Palästina auswandern wollen und auch 1934 zur Vorbereitung auf seine Ausreise dorthin eine landwirtschaftliche Ausbildung in Dänemark begonnen, die er jedoch nach zwei Monaten wegen Krankheit abbrechen musste. Zwei Jahre später, im März 1936,  Laut ärztlichem Befund war er für landwirtschaftliche Arbeit ungeeignet. Da er nicht als gewöhnlicher Flüchtling, sondern als Landwirtschaftslehrling nach Dänemark gekommen war, erhielt er keine Arbeitsgenehmigung in seinem Beruf als Möbelpolsterer. Für seinen Lebensunterhalt war er zeitweise auf die Unterstützung durch seine 1937 geheiratete Frau und deren Familie angewiesen.
Am 29. August 1937 heiratete Joseph Stiefel in Kopenhagen die dänische Jüdin Chaia Sarah Torontschik.
  
Klick:
Joseph und Sarah Stiefels Kinder