Zum Dorfplan
© Hassia Judaica

Auch die 50.- Reichsmark, die Bruno Stiefel als Reisegeld bei der Dresdner Bank in Kassel abheben durfte („laut obiger Dringlichkeitsbescheinigung“), sind in seinem Reisepass eingetragen.
Um sein Einreisevisum  zu erhalten, hatte er nach Stuttgart zum dortigen Amerikanischen Konsulat fahren müssen, das für die Einwanderung in die USA zuständig war. Dort erhielt er am 2. April 1936 das Einreisevisum mit der No. 22175.
Als Tag der Einschiffung in Cherbourg/ Frankreich für die Überfahrt nach New York ist der 20. Mai 1936 vermerkt.